Datenschutz

Datenschutz ist wesentlich älter als man vermuten mag. Der wahrscheinlich bekannteste Anfang liegt etwa im Jahr 400 v.Chr. mit dem "Eid des Hippokrates".

In Deutschland existiert das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) seit 1978. Auf EU-Ebene gibt es die erste umfangreiche Richtlinie seit 1995. Dennoch beachten gerade kleine und mittlere Unternehmen das BDSG nur rudimentär.

Durch Edward Snowdens Enthüllungen über das Ausmaß von weltweiten Überwachungs- und Spionagepraktiken im Jahr 2013 erlangte der Datenschutz im Generellen weltweite Aufmerksamkeit. Im Alltag erhöhen sich seitdem signifikant die Berührungspunkte im Bezug auf den Datenschutz. Sei es im Impressum auf Webseiten, bei der Verwendung von Apps und sogar beim Fernsehen durch Smart-TVs spielt der Datenschutz eine Rolle.

Auf Konzernebene sind Untenehmen im Datenschutz weitestgehend recht gut aufgestellt. Die datenschutzrechtlichen Defizite bei kleineren und mittelständischen Unternehmen sind jedoch besorgniserregend.

Vor dem Hintergrund, dass ab Mai 2018 die nächste Verschärfung des Datenschutzrechts im Rahmen der EU-Datenschutzgrundverordnung Gültigkeit erlangt, sollte jeder Unternehmer den Datenschutz zur Chefsache erklären.

Wir bieten Ihnen an, Sie effizient und kostenbewusst über Datenschutzrisiken aufzuklären, die Geschäftsführung und Ihre Mitarbeiter zu schulen und die Risiken einer möglichen Haftung des Geschäftsführers zu minimieren.

Unsere Leistungen im Einzelnen sind Folgende:

  • Schwachstellenanalyse
  • Stellung eines zeitlich begrenzten / unbegrenzten Datenschutzbeauftragten
  • Coaching Ihres internen Datenschutzbeauftragten
  • Erstellung von Handlungsempfehlungen
  • Bereitstellung eines Datenschutzhandbuches
  • u.v.m.